Auch wenn sich Motivation nicht direkt beobachten lässt, beeinflusst sie unser gesamtes Handeln durch die Bereitschaft, Zeit und Energie zu investieren, um ein Ziel zu erreichen. Wer motiviert ist, strengt sich mehr an, ist ausdauernder und lässt sich durch Rückschläge weniger entmutigen.

Erinnerungshilfen

beeinfluss.bar

Wenn das Leben dir Zitronen gibt... Der amerikanische Schriftsteller Elbert Hubbard lobte im Jahr 1915 in seinem Nachruf einen Schauspieler, der »die Zitronen des Lebens zu Limonade« verarbeitet habe. Vermutlich ahnte er damals nicht, welchen Siegeszug diese Metapher durch die Welt der …

Weiterlesen "beeinfluss.bar"

Mindmaps

gestalt.bar

»Wer lesen kann, ist klar im Vorteil« - der Spruch wird am liebsten verwendet, wenn der Vorteil des Lesens offensichtlich ist, aber nicht genutzt wird. Jemand drückt gegen die Tür, auf der ein Schild zum Ziehen auffordert. Sieht man doch! Beim »Stroop-Interferenz-Test« ist es dagegen ein …

Weiterlesen "gestalt.bar"

Futur III

unplan.bar

Eine neue grammatische Zeitform regte das Satiremagazin »Der Postillon« im Jahr 2012 an: Das Futur III könnte Gespräche über den Problemflughafen BER erleichtern. »Bislang kam die deutsche Sprache hervorragend mit dem Futur I und dem Futur II aus. Doch die besonderen Umstände beim Bau des …

Weiterlesen "unplan.bar"

Sinn und Verstand

nutz.bar

Über den Infoabend zur Laufbahnberatung berichtet die Mutter einer Neuntklässlerin:  »Die Schuldirektorin hat einen 45-minütigen Monolog gehalten, dessen Quintessenz war, dass das Leben kein Ponyhof ist, der Beruf später sowieso keinen Spaß macht und man sich bloß nicht der Illusion …

Weiterlesen "nutz.bar"

Rückblog

bejubel.bar

Liest überhaupt noch irgendjemand Blogs, im Jahr 2021? Ist Bloggen nicht völlig passé? Diese Zweifel verscheucht die Bloggerin Judith Peters mit ihrem Motto: »Blog like nobody's reading«. Sie motiviert Mitblogger*innen, nicht nach Keywords und Suchmaschinenoptimierung zu schielen, sondern …

Weiterlesen "bejubel.bar"

Schreibtagebuch

dokumentier.bar

Ryder Carroll war kein guter Schüler: »Meine Probleme gingen schon in der Grundschule los, mit furchtbaren Noten, den rotgesichtigen Lehrern, den resignierten Nachhilfelehrern.« Wie aus diesem Fehlstart eine Erfolgsgeschichte wurde, beschreibt er auf 333 Seiten in seinem Buch »Die …

Weiterlesen "dokumentier.bar"

Schreibblockaden

blockier.bar

»Kein Alkohol ist auch keine Lösung« singen die Toten Hosen. Doch James N. Frey warnt in seinem Klassiker »Wie man einen verdammt guten Roman schreibt« vor dem Versuch, sich das Schreiben schönzutrinken: »Eine Schreibblockade ist kein Hirngespinst. Wenn Sie feststellen, dass Sie nicht …

Weiterlesen "blockier.bar"

Schreibtechnik

trainier.bar

Wer an einem Sportplatz vorbeiflaniert, kann dort nimmermüde Athlet*innen beobachten, die zum Spaß oder für Wettkämpfe trainieren. Ob talentiert oder nicht - niemand erwartet, dass Leistungssportler*innen ohne Vorbereitung eine Goldmedaille gewinnen.  Autor*innen dagegen scheinen sich …

Weiterlesen "trainier.bar"

Schreibfreude

genieß.bar

Das Wort »Dilettant« kommt vom italienischen Verb »dilettare« (»erfreuen«). Die selbsternannten Schreibdilettanten Marcus Johanus und Axel Hollmann erfreuen sich nicht nur selbst am Schreiben ihrer Krimis und Thriller. Seit 2012 lassen sie auch die Hörer*innen ihres Podcasts und die …

Weiterlesen "genieß.bar"

Dürfen

akzeptier.bar

Der Schriftsteller Heinrich von Kleist verfasste einen Aufsatz mit dem Titel »Über die allmähliche Verfertigung der Gedanken beim Reden«. Auch beim Schreiben verfertigen sich Gedanken allmählich und bleiben außerdem für die Zukunft erhalten. Silvia Herdeg und Adrian Tuchschmid bieten …

Weiterlesen "akzeptier.bar"